La Galiana am 25.3.2021

La Galiana CAMPO DE Golf – ein schrecklich schräger (ähem) schöner Golfplatz.

Montagmorgen, neue Woche! Schönes Wetter für die ganze Woche angesagt, und Donnerstag den ganzen Tag Sonne, sogar 22 Grad!

Klasse, und wir spielen wieder Golf auf Galiana!

Galiana, ein, nein D E R in den Bergen bei Carcaixent gelegene traumhafte Golfplatz. Tolle imposante Aussichten und grandiose Spielbahnen, nur von  Natur, keine Häuser! Wirklich einer der schönsten Golplätze an der Costa Blanca!

Diejenigen, die ihn kennen, sind von ihm begeistert, diejenigen, die ihn noch nicht gespielt haben, haben wirklich etwas verpasst.

Also, ich freue mich schon sehr auf Donnerstag. Zwar heißt dies früh aufstehen, aber für Golf auf Galiana, gerne.

Donnerstag: Sonne scheint, also mit guter Laune ab ins Auto und dann auf die Autopista.

Leider müssen wir immer noch alleine als Selbstfahrer zum Golfplatz fahren. Vor Corona war die gemeinsame Busanfahrt wirklich nett und hatte schon immer für gute Stimmung vor dem Golf gesorgt. Na ja egal, also treffen wir uns erst am Platz. Leider ist zur Zeit unsere Gruppe durch die i(ntelligente oder diotische*) Coronapolitik sehr dezimiert. (* bitte Adjektiv nach eigener Meinung ergänzen😉) und insofern haben wir dann leider auch nur 4 Flights am Start.

Nach dem Einschwingen auf der Range, auf das Puttinggreen. Leider immer noch mit Airifizierungsspuren, schnell aber natürlich nicht mehr spurtreu. Dann endlich an den Start. Erster Drive: ok, nicht der Hammer, aber ok. Zweiter Schlag, erste Schräglage, trotzdem das Grün getroffen. Wie auf dem Übungsgrün, schnell aber nicht spurtreu😟, oder lag es am bescheidenen Putt. Erstes Loch, erster Dreiputt.🙁

Zweites Loch: guter Drive, trotzdem nächste Schräglage und Grün natürlich nicht getroffen. Chip und….? Wie gesagt Grüns schnell und nicht spurtreu, oder Ypps?

Nächster Dreiputt.

Ich will Euch jetzt nicht alle Löcher nachspielen, aber meine Erkenntnis nach 18 Loch:

1. Es gibt genau 18 Stellen ohne Schräglage: die Teeboxen, ansonsten nur unter oder über dem Ball.

2. Dreiputts sind doch normal, manchmal sogar gut😊

3. anscheinend geht es nicht nur mir so Erkenntnis 3 hatte ich dann bei der Siegerehrung auf der sonnigen Terrasse, als Barbara die Ergebnisse  kommmentierte 😎.

Und dennoch mein Fazit: Sch.. Spiel, war aber trotzdem ein schöner Tag und möchte ihn nicht missen! Macht immer Spaß im GCCBN. Tolle Plätze, nette Leute, Spiel liegt nur an Dir😉

Ansonsten waren  die Ergebnisse diemal zum Verstecken, man findet sie aber trotzdem wieder an gewohnter Stelle und ich freue mich schon jetzt auf nächste Woche, denn dann werde ich ganz bestimmt mein bestes Golf spielen😉

Ulli

Font del Llop am 17.03.2021

Welch ein Tag in Font del Llop!

Infolge des obligatorischen Blicks auf die Wettervorhersage verhieß uns jene am dieswöchigen Donnerstag eine hohe Regenwahrscheinlichkeit, fiesen Wind und niedrigere Temperaturen. Diese Prognose hing wie ein Damoklesschwert über unserem üblichen Golftag und wollte einfach nicht der Sonne weichen. Nach der diesbezüglichen Kontaktaufnahme mit Peter G. kam der Vorschlag, unsere sportlichen Aktivitäten ausnahmsweise auf Mittwoch zu verschieben. Barbara und Peter haben freundlicherweise alle angemeldeten Teilnehmer angerufen und die Umorganisation flexibel und erfolgreich in die Wege geleitet. Was gar nicht so einfach war, weil man ja als „Rentner“ bekanntlich nicht viel Zeit besitzt und der ein oder andere schon anderweitige Pläne hatte. So auch wir. Aber was tut man nicht alles für einen gepflegten Spaziergang über grüne Flure. Man muss schon mal Prioritäten setzen, und so beschlossen auch wir letztendlich, lieber einen Termin zu vertagen und an der Golfrunde teilzunehmen. Wer weiß, wie lange uns diesmal dieses Privileg gewährt wird. Diese Entscheidung hat sich alle Mal gelohnt, da uns Font del Llop, im Herzen der Provinz Alicante gelegen, in strahlendem Sonnenschein und optimalem Zustand empfing.

Die momentane, doch recht dezimierte CostaBlancaNord-Truppe startete mit 14 Mann an der Zahl diesmal auf Loch 10, weil auch noch andere Gruppen Teetimes wahrnahmen. Jedoch konnten wir ja froh sein, dass uns der Club überhaupt so kurzfristig Abschlagszeiten ermöglicht hat.

Meinem Flight waren überraschenderweise und zu meiner Ehre sehr gute Spieler zugeordnet, was mich mittlerweile eher motiviert und anspornt, als einschüchtert. Und so war es ein Genuss, die größtenteils hoch und weit fliegenden Murmeln meiner Mitspieler und erstaunlicherweise auch meine eigenen zu verfolgen. Mit einem Quäntchen Glück oder strategischem Kalkül landeten die Bälle sogar das ein oder andere Mal dort auf dem Fairway, wo sie hin sollten. Wer Font del Llop kennt, weiss, dass es schon ein herausfordernder Platz ist und man sich die angestrebte Position der Bälle vorher gut überlegen sollte. Manchmal wurde dennoch ein genialer Schlag damit „bestraft“, dass sich der Ball auf den unebenen, respektive stark abschüssigen Fairways in eine unauffindbare Lage begeben haben musste. Trotzdem gelang dieses Mal das lange und kurze Spiel meistens. Einzig die rasanten und trickigen Grüns kosteten uns etliche unnötige Schläge.

Nach einer doch recht flotten Runde hatten wir die Möglichkeit, auf bereitgestellten Sitzgelegenheiten im Freien für ein geselliges Beisammensein in Vierergruppen Platz zu nehmen. Der komplett neu renovierte und verglaste Terrassenbereich des Klubhauses war leider noch nicht bestuhlt und betischt. Außerdem wäre uns die Benutzung dieses Areals aus den bekannten restriktiven Gründen aller Wahrscheinlichkeit nach ohnehin nicht erlaubt gewesen. Nichts desto trotz konnte unter der Leitung unserer Barbara eine adäquate Siegerehrung stattfinden. Die erfolgreichen Gewinner und Birdiespieler sind auf der Homepage zu finden.

Resümierend ist festzuhalten, dass wir uns glücklich schätzen können, einen traumhaften Golftag verlebt zu haben. Ich für meinen Teil kann konstatieren, dass der Platz in meiner Gunst aufgestiegen ist und ich ihn ein bisschen mehr lieb gewonnen habe.

In der darauffolgenden Nacht konnte man dem Plätschern des prognostizierten, tatsächlich einsetzenden Dauerregens lauschen. Also wurde mit der Verlegung des Golftermins alles richtig gemacht! Danke liebe Barbara und lieber Peter!

A.D.

Oliva am 9.3.2021

Eine fröhliche, gut gelaunte Truppe in überschaubarer Teilnehmerzahl (ca. 20) mit dem Wettergott auf seiner Seite. Was will man mehr?

Also SUPERschönes Wetter. Platz im SUPERbespielbaren Zustand. SUPERpünktlich (fast)👍. Alles SUPER?

JA! Zumindest für die meisten. Leider nicht für mich. Vier ganze Löcher benötigte ich, um überhaupt meinen Flightpartnerinnen und auch mir selbst zu zeigen, dass ich schonmal Golf gespielt habe.

Kennt ihr das? Man steht mitten in der schönsten Natur, alles grün. Und grün macht ja bekanntlich kreativ und hilft dabei, die Gedanken frei schwingen zu lassen. Wer grün liebt, ist oft hilfsbereit, ausgeglichen und tolerant.

Gedacht, geschwungen, verzogen, verdammt!

Daher war ich sehr froh, dass meine Flightpartnerinnen wirklich hilfsbereit und ausgeglichen meinen Unmut toleriert haben.

Zum Glück hatte ich aber auch immer wieder Gelegenheit, andere Flights zu beobachten. Besonders unseren Vor-Flight, allesamt gute Golfspieler.  Dieters Worte, dass „während der Pandemie einer der sichersten Plätze Mitte Fairway ist, denn dort ist man in der Regel alleine“, haben diese Spieler offensichtlich nicht gelesen. Stattdessen haben sie sich mehr unter den Pinien versteckt oder mit dem Angelsport geliebäugelt. Aber irgendwie führen anscheinend alle Wege nach Rom und sie haben die Fahne doch noch erreicht. Verblüffend, dass man trotz erheblicher Streuung noch so gute Ergebnisse erzielen kann 😀 Werden vielleicht Fairwaytreffer doch überbewertet? 😉

Nach ca. 4 Stunden hatte ich’s dann auch zum Glück geschafft und freute mich schon auf eine Weißweinschorle. Dem nicht genug. Ein besonderes Highlight wartete noch auf mich: die allseits beliebte, durch eine Flasche Rotwein immerhin erheblich abgemilderte Sonderaufgabe: Alle wissen, was ich meine.

Zwar war die Sonnenterrasse des Clubhaus Restaurant geschlossen, aber eine Siegerehrung ohne Beisammensein nach der Runde? Never. Nicht mit unserer Barbara! Danke Captain, dass du mit deinem unermüdlichen Engagement uns ermöglicht hast, in der Lobby Bar des Hotels Oliva Nova von einem Servicemitarbeiter äußerst zuvorkommend und schnell bedient zu werden.

Für mich ein versöhnlicher Ausgang und jetzt freue ich mich sogar inzwischen wieder auf die nächste Runde mit Euch!

Also, bis Donnerstag in Font del Llop
H. H.


Ein schöner Golftag auf Bonalba 9.3.2021

17 gutgelaunte und ausgeschlafene Golfer trafen sich außerplanmäßig am heutigen Dienstag auf Bonalba zum Golfspiel. Der erste Abschlag war um 10.00Uhr früh, und der Wettergott meinte es gut mit uns. Ein wenig Sonne, Wind und Wolken bei angenehmen 16 Grad.

Der Platz war in einem besseren Zustand als im Januar. Nur die Greens fand ich schwierig : stumpf und uneben. Aber die guten Ergebnisse zeigten, dass auch dieses Handicap von einigen zu meistern war.

Ich spielte in einem Dreierflight mit Caddy ( Hans ). Unsere Buggies durften wir nur auf den Wegen fahren, und natürlich landeten die meisten Bälle genau gegenüber der Buggies. Mit anderen Worten, meine Schläge haben heute nicht annähernd die Flugbahnen genommen, die sie sollten. Dafür habe ich viele Kilometer quer über den Platz zurückgelegt. So kam es mir jedenfalls vor. Meinen Mitspielern ging es ebenso.

Am Wochenende hatten wir uns das A. Palmers Turnier auf Sky angeschaut.

Bryson Dechambeau schlug seinen Ball 340 m übers Wasser. Mit Kraft und Technik.

(Oh mein Gott, da kommt man aus dem Staunen nicht heraus😳)

Mir fehlte heute beides.

Dafür wurde in der Golfbar gegenüber vom Clubhaus nach der Golfrunde gemütlich zusammengesessen. Bei Lumumba und Patatas Fritas 🍟waren alle Anstrengungen vergessen.

Am Donnerstag wird auf Oliva gespielt, und ich freue mich schon heute wieder auf das Golfspiel. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

B.P.(steht nicht für die Benzinmarke)

LEVANTE / BENIDORM AM 04.03.2021

POR FIN NOS PERMITEN JUGAR AL GOLF

ENDLICH …. nach ca. 2 Monaten durften wir wieder zusammen Golf spielen!!

Obwohl in anderen spanischen Provinzen Golfspielen erlaubt war, waren alle Golfplätze in Valencia geschlossen.

Regen wurde seit Tagen angesagt, aber der Wettergott hat es mit uns gut gemeint und uns einen schönen Tag beschert.

Der Platz war für mich überraschend in einem guten Zustand, bis auf die Toiletten, die gerade repariert wurden, aber auf Grund der Verschmutzung nicht benutzbar waren (solo se podían usar con la nariz y los ojos cerrados).

Pensaba tomar un café en la preciosa terraza, pero estaba cerrada (grrrrr). Por suerte…zum Glück hat die cafetería am Nachmittag aufgemacht und so konnten wir(27 personas)

den schönen Tag gemütlich beschließen.

Übrigens (dicho sea de paso) y muchas gracias por el vino !

Der Wein war sehr gut!!

EKN (Betty)