Archiv der Kategorie: Aktuelles

Golf in Alenda am 12.Mai

17 Golfer und Golferinnen trafen sich bei privater Anreise zum Turnier in Alenda. Bei Sonnenschein, guter Laune und wenig Wind sah man die meisten Herren in kurzen Hosen. Denn seit einigen Tagen hatte man das Gefühl, der Sommer ist endlich da.

Unser Captain Barbara hatte 5 Flights eingeteilt und begleitete im Buggy und Gipsarm 2 Spieler.

Der Platz war in einem guten Zustand und zeigte sich nach der langen Regenzeit in sattem Grün.

Nachdem ich auf dem 4. Loch 2 Bälle ins Wasser versenkt hatte, ging es gleich am 6. Loch mit einem langen Schlag aber nicht mehr zu findenden Ball weiter. Das machte sich auf meiner Scorekarte gar nicht gut, und so ging es dann auch bescheiden auf den ersten 9 Löchern weiter. Ganz im Gegensatz zu meinen Mitspielerinnen, die gute Punkte spielten.

Wir spielten im letzten Flight und hatten irgendwann den Anschluss an den vorderen Flight verloren. Das lag nicht an uns, sondern am besonders guten Spiel unserer Vorderleute, wie wir hinterher erfahren haben.

Insgesamt war es ein gelungener Golftag ohne Birdies aber dafür mit guten Ergebnissen, der wie immer im Loch 19 einen guten Ausklang fand.

Ich durfte den Bericht schreiben und freue mich auf nächsten Donnerstag zum Turnier

in Bonalba.

B.P.

Oliva Nova am 5.05.2022

Nach einem heftigen Regentag mit viel Wind setzte man alle Hoffnung in die Wettervorhersage, die mit Sonne und 20° angesagt wurde.

Der Morgen sah noch nicht so vielversprechend aus und man erfreute sich noch an der wärmenden Kleidung.

Aber rechtzeitig zum Start zeigten sich die ersten blauen Öffnungen am noch bedeckten Himmel.

Die Anzahl der Spieler ist zurzeit auf 18 Personen aufgrund vieler Heimkehrer gesunken.

Für uns brachte die Flight-Einteilung eine Überraschung, denn wir drei Frauen hatten ausnahmsweise das Vergnügen, das Feld anzuführen. So hatten wir vor uns freies Spiel und hinter uns war weit und breit kein Nachfolge-Flight zu sehen. Diesen Vorteil nutzen wir bis zum Schluss und letztendlich kam der nächste Flight lange nach uns ins Clubhaus. Man sprach von 3 freien Bahnen.

Nina, Annette und ich erfreuten uns an den Fairways mit dem saftigen Grün, auf denen man Dank des Regens wie auf einem Teppich laufen konnte. Nur die letzte Bahn war doch noch recht nass und unangenehm zu spielen.

Wenn auch mein Spiel heute keinen Preis erbrachte, kann ich mich an einer Flasche Rotwein erfreuen, jedoch verbunden mit diesem Bericht. Aber nach einer Weile muss man halt mit dem „Zufallsgenerator“ rechnen.

Unsere tapfere Barbara ließ es sich nicht nehmen, sowohl Start als auch Siegerehrung mit ihrem „handicap“ durchzuführen!

Die Ergebnisse sind wie üblich im Mitgliederbereich zu ersehen.

R.F.

Alicante am 21.4.2022

Der Wetterbericht liess mich in froher Erwartung auf einen temperaturmäßig angenehmen Tag fröhlich aus dem Bett hüpfen. Die kurze Hose lag ebenso bereit wie die Sonnencreme. Der erste Temperaturcheck draußen versetzte mich jedoch in eine Schockstarre – 9 Grad zeigte das Thermometer an, was eine kurzfristige Garderobenänderung bewirkte. Der wettermässige Tagesverlauf nötigte mir dann immer wieder „meine Model-Qualitäten“ bezüglich schnellem Umziehen ab, und so war ich froh, den angesagten Zwiebellook gewählt zu haben. Der Golfplatz in Alicante machte einen sehr guten, sehr gepflegten Eindruck; im Gegensatz zu der administrativen Organisation der Buggies seitens Alicante Golf. Auch dieses Mal wieder zeigten einige Clubmitglieder ihre wahren Talente; und es wurden1 Eagle plus 7 Birdies gespielt: Uli (3), Nina (1), Stefan (1), Hans (1), Poschi (1) und allen voran Daniel, der auch heute wieder dank ausgezeichneter Technik, Dynamik und Motivation als Eagle-Spieler alle in den Schatten stellte, gehörten zu den Tagesprotagonisten. Bei Loch 19 war wieder allgemeine Happyness angesagt, zumal alle Flights zivilisiert und friedlich über die Runde kamen – kein Zusammentreffen mit unflätigen, clubfremden Spielern, und dementsprechend waren auch keine fäkalsprachlichen Kapriolen notwendig. Zugegebenermaßen wurde auf den zweiten 9-Loch immer mal wieder „vergessen“, brav nur auf den Wegen zu fahren; dies wurde jedoch großzügig übersehen, zumal auch die Fairways bereits gut abgetrocknet waren. Ein Dankeschön an alle für diesen schönen Golftag, welcher mit den Siegerehrungen für diesen und für mich vorerst den letzten Spieltag, einen erfolgreichen Abschluss fand. Unter der Leitung unseres Azubi-Captains, Peter, der alle Herausforderungen bestens gemanagt hat. An dieser Stelle wünschen wir Barbara rasche und gute Genesung. Detaillierte Spielergebnisse wie immer im internen Teil.

 PP

Bonalba am 14.4.2022

Windige Aussichten!

Nachdem wir uns fast Alle im Golfclub Bonalba eingefunden haben, ging das Chaos los.

Da unsere „Chefin“  Barbara wegen einer Verletzung ausfiel, übernahmen die Organisation Peter G. und Mike J. Nach dem obligatorischen Durcheinander und Neuaufstellen der Flights wurde dann zügig gestartet, aber nicht wirklich schnell gespielt. Besonders der zweite Flight tat sich laut P.G. sehr schwer! Dazu eine kleine Story: An dem sechsten Grün trafen wir einen sehr „netten“ Engländer, der uns eine ausführliche Einführung in die fäkale Englische Sprache zuteil ließ.

Sein Ball lag auf unserem Grün, von der Bahn 2 kommend, und der kleine Gnom fühlte sich angesprochen vom Gemurmel meines Mitspielers, der seinen Scheißschlag zum Grün für sich verarbeitete. Nachdem wir etliche, zum größten Teil unverständliche, aber eindeutig aus der Jauchegrube hervorgeholten Ausdrücke vernahmen, er seinen Ball weitergespielt hat, dachten wir, es sei das Ende der Lektion. Aber nein, noch von seinem Buggy kamen Salven von herrlichen Worten, die meist mit F…. anfingen. Da haben wir auch mit unserem nationalen Vokabular dem netten Mann gezeigt, dass unsere Sprache noch mehr zu bieten hat. Folgend sprang er aus seinem Buggy und rannte in unsere Richtung, wahrscheinlich, um uns zu gratulieren zu unserer Wortgewandheit. Ca 30m von uns entfernt, stoppte er, ich gehe davon aus, dass er erst jetzt begriffen hatte, dass ihn da drei fast 2m große Germanen und ein kleiner untersetzter Beutegermane mit Handschlag begrüßen würden. Also Rückzug zum Buggy und weiterfahren. Ok, genug vom Sprachunterricht.

Golf! Es sollte Golf sein, was es bei nicht Allen am heutigen Tag sein sollte. Der Platz war für meine Begriffe nicht so optimal, die Grüns sehr unterschiedlich mit zu vielen defekten Stellen, was das Putten nicht wirklich genießen ließ. Auch die Fairways waren nicht der Hit. Dazu kam was dazu, was die Golfer besonders lieben: DER WIND! Und zwar stark und böig, sodass der Eine einen guten Schlag ins Aus beförderte und der Andere einen Sch…schlag doch auf dem Faiway fand. Alles in Allem eine super Runde! Da unsere auszubildenden Spielführer nicht die Ergebnisse in das Golfprogramm einbringen konnten, was für den Einen oder Anderen besser war, gab es auch keine Siegerehrung.

Ich weiß zwar nicht, wie die Anderen denken, aber mir hat der Tag gefallen, und wir ( ich meine nur unseren Flight ) hatten Spaß. Zudem wurde ich von dem Zufallsgenerator ( P.G.) ausgewählt, um diesen Bericht zu schreiben.

Noch mit besonderen Wünschen der schnellen und vollständigen Genesung von Barbara, freue ich mich auf die nächste Woche!

D.D. ( der Beutegermane )

Ergebnisse im Mitgliederbereich.

El Plantio am 7.4.2022

Endlich Sonne!!!!

nach dem Dauerregen der letzten Wochen war es ein eine große Freude, endlich mal wieder Golf im Sonnenschein spielen zu können. Eigentlich sollte es ja nach Font de Llop gehen – aber leider wurde unsere Buchung gar nicht registriert. Barbara gelang es dann aber wieder einmal, alles zu regeln und eine Abschlagzeit für El Plantio zu  bekommen.

Dort gingen wir dann alle mit viel Optimismus an den Start. Bei mir klappten die ersten 9 Loch auch wirklich ganz gut, und ich hoffte schon auf ein gutes Ergebnis. Doch dann kamen 4 Striche !!!  Der Ball im Wasser, auf dem Weg, im Bunker oder auf der Brücke – und so hatten sich meine Hoffnungen schnell erledigt. Von allen Golfern wurde diesmal kein einziges Birdie gespielt, das ist wirklich eine Seltenheit. Daniel, zumindest Du warst doch immer ein Garant dafür. Insgesamt waren es sowieso recht mäßige Ergebnisse – bis auf Renate, die 40 Punkte erspielte. Glückwunsch!

Am nächsten Donnerstag geht es nach Bonalba, und wir hoffen, dass dann mehr Leute wieder mit dem Bus fahren.

Außerdem drücken wir alle ganz fest die Daumen, dass uns die Sonne nun ein wenig erhalten bleibt und wir auch dort einen sonnigen Golftag erleben werden.

Mir hat es – trotz meines nicht so guten Ergebnisses – jedenfalls Spaß gemacht und ich freue mich auf nächste Woche. Oder wie mein Mann sagen würde:“Ich hab zwar nicht gut gespielt – hatte aber einen netten Flight“!

U.S.

Sorry für die verspätete Veröffentlichung. Habe wegen Reise per Auto in den Norden zu wenig Zeit gehabt. Aber ich bin sicher, die Welt dreht sich weiter. Dieter

Benidorm Levante am 31.03.2022

Endlich wieder raus in die Natur und bei Sonnenschein und mittlerweile wieder angenehmer werdenden Temperaturen über satte grüne Wiesen flanieren und ein paar Hölzchen resp. Eisen schwingen. Nach wochenlanger, der Natur zuträglichen Regenpause, in der einige von uns die frei zur Verfügung stehende Zeit nutzten, um sich von einer Corona-Infektion zu erholen, starteten wir gut immunisiert und mehr oder minder gestärkt in ein neues Golfabenteuer auf dem Campo de Levante. Das Golfresort, zu dem zwei Plätze (Levante und Poniente) sowie ein Hotelkomplex gehören, befindet sich an einem privilegierten Ort, der auf der einen Seite einen Blick auf die unvergleichbare Skyline der Stadt Benidorm mit dem dahinter liegenden Mittelmeer ermöglicht, und andererseits das Panorama der angrenzenden Berge von Finestrat offenbart. Die von der Jack Nicklaus Company designte typisch amerikanische Parklandschaft bietet mit seinen breiten Fairways, den exquisit geformten ondulierten Grüns und den strategisch clever platzierten Bunkern sowohl für Profis als auch Spielern von niederen Rängen eine große Vielseitigkeit. In spektakulärer Umgebung wurde jedes Loch charakteristisch in die Natur eingefügt, erfordert eine Vielzahl von unterschiedlichen Schlägen, und ist somit trotz des leichten Ratings eine Herausforderung für jeden Golfer.

Apropos Herausforderung: Bei der Ankunft auf dem Golfplatz stellte sich heraus, dass irgendetwas mit der Abschlagszeit schief gelaufen war und wir alle schon eine Stunde früher hätten starten müssen. Der unerwarteten Flexibilität und der professionellen Organisation des dortigen Managers ebenso wie der spontanen Umdisponierung von Peter G. haben wir es zu verdanken, dass wir diesen Tag, auf den wir uns alle so gefreut hatten, doch noch mit einem Golfspiel verbringen durften. Die aufgrund der privaten Anreise zu unterschiedlichen Zeiten eintreffenden Spieler wurden unabhängig von der Startliste zu bunt gemischten Flights zusammengewürfelt und schlugen umgehend ab. Darüber hinaus wurden sogar einige Flights an den Abschlag 10 oder 16 gebracht, damit unsere zahlreichen Spieler alle zum Zuge kamen und die mittlerweile eintreffenden nachfolgenden Gruppen auch ihre gebuchten Teetimes in Anspruch nehmen konnten. Die Ergebnisse der etwas unkonventionell beginnenden Runde fielen nach so langer Unterbrechung auf einem in gutem Zustand befindlichen Golfplatz sehr niveauvoll aus und sind wie immer im Mitgliederbereich einsehbar. Ein ganz lieber Dank geht an dieser Stelle an Peter G. und Dieter H., die uns trotz aller „Hindernisse“ und Unwägbarkeiten des Tages zu einem wunderschönen Golfspiel verholfen haben. In freudiger Erwartung fiebern wir unserem nächsten Golfdonnerstag entgegen, den wir in Font del Llop verbringen dürfen.

Bis dahin, bleibt alle gesund oder werdet es schnellstmöglich!

Eure A.D.

ALENDA GOLF 10.03.2022

Donnerstagmorgen 6:00 Uhr.

Der Wecker klingelt!

Oh nein, es ist doch noch dunkel und ich so müde und das Bett so kuschelig und meine liebe Frau schläft auch noch!

Am besten: umdrehen und nichts gehört haben!

Aber: heute ist doch Donnerstag und wir wollten doch mit den anderen Golfern vom GCCBN in Alenda spielen!

Na, wenn das kein Grund ist, doch aufzustehen!

Und ein Blick auf die Wetter App: nach mehreren Tagen unablässigem (notwendigem) Regen soll es heute ja auch sonnig mit leichter Bewölkung bis 17 Grad werden!

Also, nach den üblichen, morgendlichen, persönlichen Reparatur-/Restaurationsmaßnahmen und dem Frühstück ab ins Auto und mit 34 (inclusive 3 Gästen) anderen Golfverrückten entweder im eigenen Auto, oder im gemeinsamen Bus von Teulada aus zum Alenda Golf in Monforte del Cid, gelegen zwischen der Bergkette der Sierra de las Aguilas und dem Meer 20 km westlich von Alicante und 15 km nördlich von Elche.

Die Golfanlage mit großzügigem Clubhaus, Parkplatz, Parkhaus und einem weiträumigen Übungsgelände: 2 Puttingreens, Chipping- und Pitchinggreen und etlichen überdachten Abschlägen war auch schon mehrfach Gastgeber der Campeonato de Espana Professionales Senior Tour, zuletzt 2017, 2018 und 2020.

Das Gelände nur leicht hügelig, mit nur kurzen Wegen zwischen den Löchern und deshalb auch zu Fuß gut zu bewältigen. Der Platz im Großen und Ganzen weitläufig und sehr fair.

Zustand insgesamt akzeptabel, zwar mit einigen Macken im Grün und einigen Kahlstellen auf dem Fairway. Also zur Zeit nicht Championsclass, aber für mich gut genug.

Dann ging es 10.40 Uhr zum Abschlag, wo wir hinter einer skandinavischen Boygroup (8 Jungs in 4 Carts) aufteen durften. Leider mussten wir nicht nur am ersten Abschlag, sondern mehr oder weniger immer auf diese Gruppe warten, die entweder noch auf unserem Loch unterwegs war, oder uns auf unserem Fairway entgegenkam, weil deren Streuung doch noch immenser als meine war.

Ich hatte dann die Ehre(?), auf Tee1 als erster unserer Gruppe abzuschlagen.

Das Fairway am ersten Loch ist recht breit, und es gibt rechts zum zweiten Loch zwar einen Bunker aber kein Aus oder sonstig nennenswerte Hindernisse, damit ist die Landezone fast so groß wie ein Flugplatz und ideal zum Einstieg.

Also aufgeteet, Rückschwung, Durchschwung, Ausschwung so geschmeidig, wie man halt am ersten Loch noch oder schon sein kann. Leicht von außen nach innen geschwungen, Schlagfläche geschlossen und damit den Ball hoch in die Luft katapultiert und mit einem mächtigen Hook nach links ins Aus! Ok, war ja erst der Anfang, kann ja nur besser werden.

Nächster Ball. Neues Glück. Gleiches Ergebnis! Dieses Schwungmuster blieb mir dann den ganzen Tag treu, obwohl ich es gerne sofort an der Garderobe abgegeben hätte.

Auf diese Weise habe ich sehr locker heute 5, in Worten FÜNF Bälle verloren, obwohl man auf diesem Platz eigentlich, eigentlich was heißt dies schon, sich dafür schon sehr anstrengen muss. Na ja, netto war der Ballverlust nicht ganz so hoch, da ich dafür auf der anderen Seite 4 nagelneue Bälle (ich denke von den skandinavischen Jungs) gefunden habe.

Also, meine langen Schläge sind heute wohl nicht der Hammer, meine Chips immer zu kurz oder Flieger und meine Putts entweder zu kurz oder zu lang. Offensichtlich nicht der Tag meiner Feinmotorik und leider habe ich dann auch noch meine Mitspieler, die sich das Treiben mitleidig anschauen mussten, wohl auch noch angesteckt: Das Ergebnis bei uns allen, kaum Pars, kein einziges Birdie. Da der Score ja schon früh ruiniert war, ließ es sich im Anschluss dann doch recht entspannt, wenn auch nicht erfolgreicher, spielen und das Wetter und die schöne Umgebung bei sehr angenehmer Begleitung genießen.

Wie heißt es immer so aufbauend: Gott sei Dank muss ich mit Golf kein Geld verdienen!

Von einem spielerischen Highlight kann ich allerdings schon noch berichten. Als ich an der 14, auf der ich schon mit dem Abschlag von der 13 gelandet war (40 Meter links vom Grün), aufteen wollte, hörten wir einen Jubel von unserem Nachfolgeflight! Daniel hatte dort bei dem für

Hole in one auf Loch 13!

Herren auf 169 Meter gesteckten Par 3 mit seinem Abschlag perfekt geschwungen und den Ball genau in das Loch befördert! Hole in one! Herzlichen Glückwunsch! Und wie sich herausstellte, schon sein 5tes in seiner Golferkarriere! Manche können es halt.

Irgendwann wurde ich dann auch erlöst, nachdem ich auf der 18 dank des wieder bergabrollenden Balles aus der Birdiechance wieder nur ein Bogey gemacht habe.

Dann ging es auf zum Loch 19, wo wir im Sonnenschein bei sehr angenehmer Temperatur entspannt und nett plaudernd auf die anderen Flights gewartet haben. Wahrlich ein Highlight an diesem Golftag.

Leider war ich noch immer nicht erlöst von den Missgeschicken des Tages, denn wie passend zu diesem Tag, wurde ich auch noch bei der Siegerehrung (Ergebnisse wie immer separat) ausgelost, den Bericht des heutigen Tages zu verfassen. Good news: dafür gibt es als Trost eine Flasche Rotwein! Brauch ich auch heute J

Und trotzdem: ich freu mich schon jetzt auf Euch in der nächsten Woche in El Saler!

Bis dahin, liebe Grüße

Ulli

Es folgenContent is available only for registered users. Please login or register

Captain’s Cup auf Bonalba 3.3.22

Liebe Golffreunde,

Ein Captains Golftunier mit unserer Barbara als Captain im Vordergrund und einem Senior-Präsidenten als graue, wohlwollende Emminenz im Hintergrund. Das war wirklich ein gelungenes Golfturnier.

Der Wettergott war sicherlich unter uns. Sonnenschein, die richtige Temperatur, kein störender Wind und ein Platz in einem guten Zustand. Da macht uns unser Hobby wirklich große Freude. 

Wenn es dann am Ende des Festes leicht anfängt zu regnen, weiß man, was das bedeutet.

Mit 35 Mitspielern waren wir schon eine sehr ansehnliche Golftruppe. Überall war von viel Freude zu hören. In meinem Flight sagte ein sonst kritischer Mitspieler: Soviel Spaß beim Golfen habe ich schon lange nicht mehr gehabt, obwohl er kein Birdie und auch kein Hole-in-one erzielte.

Es wurden einige sehr gute Ergebnisse erzielt, und die Damen und Herren beim „Longest Drive“ (Milly und Daniel) und „Nearest to the pin“ (Bärbel und Wolfgang) waren besonders glücklich über ihre Leistungen und natürlich über die Preise dafür. Man sieht es den Gesichtern an, wenn sie als Gewinner aufgerufen werden und den Preis erhalten. 

Dann war da noch der Zufallsgenerator, den man wirklich nicht manipulieren kann.

Ich spielte das 1. Mal seit dem 1.1.2022 und bekomme gleich eine Flasche Wein für den Bericht; dann trifft er meine Frau mit einer Flasche Wein und dann noch einmal mich mit einer weiteren Flasche Wein.

War schon sehr schön, aber doch etwas unangenehm. Dafür trinken wir auf euer Wohl. Und am Sonnabend muss ich unbedingt Lotto spielen.

Ein gemeisames vom Club gespendetes Essen rundete unseren gelungenen Golftag ab.

Ja, und dann war da noch die Captainsrede von unserer Barbara, die alles seit vielen Jahren so gut managt.

Sie sprach auch von der wirklich guten Unterstützung durch Dieter, Peter und Mike. Aber die Sätze, dass sie nach der 20-Jahrfeier des Clubs gern etwas in den Hintergrund treten möchte, sind doch sehr beunruhigend und nicht wirklich vorstellbar. Warten wir es ab, wir müssen also noch einige gute Gründe finden, dass Barbara gar nicht anders kann, als noch viele Jahre für uns da zu sein. Vielleicht läßt sich ja die 20-Jahr-Feier um 10 J. verschieben.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende bei aller Gesundheit und der Hoffnung auf einen baldigen Frieden in Europa

Jochen

zu Poschis Bilderbuch Content is available only for registered users. Please login or register

Alenda am 24.02.2022

Auch in dieser Woche wieder traf sich eine bunt gemischte Golferrunde zum traditionellen Donnerstagsturnier. Profis verschiedenster Nationen und Handicaps kämpften bei frühlingshaftem, sonnigem Wetter um Pars und Birdies.

Durch den späten Start ums 13:00 kamen die letzten Flights erst in der Abend-Dämmerung zurück und wirkten etwas unterkühlt. Ein heißer Lumbumba brachte die Lebensgeister aber schnell wieder zurück….

Der Platz war gut bespielbar, man muss jedoch auch in Spanien im Februar mit leicht winterlichen Bedingungen rechnen. Dank dem möglichen „Besserlegen“ wurden kahle Stellen auf dem Fairway gut überbrückt und die Ergebnisse belegen, dass die Mehrzahl der Spieler in jeder Lebens-, bzw. Ball-Lage ein Maximum an Treffsicherheit unter Beweis stellen kann.

Für mich persönlich war es nach meiner Winterpause das erste Turnier der neuen Saison.

Leicht gehandicapt durch einen Bänderriss beim Skifahren kam ich erstaunlicherweise gut in Schwung und hoffe, dass ich dank Physio schon bald wieder in der „Königinnenklasse“ mithalten kann.

In den kurzen Stehzeiten zwischen den einzelnen Löchern konnten wir Mädels öfters einen Blick auf unsere Annett werfen. Als jüngste Golferin, nicht des Alters wegen, sondern viel mehr auf Grund der kurzen Zeit, seit sie für diesen Sport brennt, spielt sie mittlerweile ein wunderbares, sportliches und sicheres Golf. BRAVO !!!

Weiter so Annett, die Könniginnenklasse wartet….und hat einen Riesen Respekt vor so viel Talent.

Im Anschluss an die Siegerehrung tat uns Barbara noch kund, dass wir in der kommenden Woche das 🏆 PRÄSIDENTEN-TURNIER 🏆 spielen. Ganze 40 Spieler sind gemeldet, es gibt Sonderwertungen und diverse Überraschungen, Menü & Wein, mit einem Wort, ein absolutes Highlight.

Alle sind heiß auf den nächsten Donnerstag in Bonalba. Und Dir, liebe Barbara, sei heute schon gedankt für alle Deine Mühen, Deinen Einsatz und die vielen schönen Ideen, mit denen du Woche für Woche unseren Golftag zu einem ganz besonderen Erlebnis machst.

Bis auf ein Wiedersehen in der nächsten Woche, ich freue mich schon,

herzlichst

😘Eure NINA

Poschis Bilder

Golf Alicante am 19.2.2022

Bei Sonnenschein startete die Mehrzahl der Golfer* gemütlich mit dem Bus. Einige fuhren lieber, nicht so umweltfreundlich,  mit dem eigenen Auto (außer den E-Auto Besitzern*).
Angekommen, begaben sich viele Golfer* zur Drivingrange, andere zuerst für einen Kaffee an die Bar.


Der Wettergott hat es mal wieder gut mit uns gemeint und ließ die Sonne wolkenlos scheinen.
Der Zustand des Platzes war verbesserungsfähig aber gut bespielbar, was wiederum zu akzeptablen Ergebnissen (Ausnahmen gab es natürlich auch) führte.


Bei Wein, Bier und Cola verkündigte Barbara, nachdem alle wieder beisammen waren,  mit Hilfe eines Stimmenverstärkers die Ergebnisse der zwei Gruppen. Alle waren zufrieden mit dem Golftag und traten, immer noch bei Sonnenschein, die Heimreise an.
Was nicht unerwähnt bleiben sollte: Durch die hohe Anzahl an Teilnehmern, die Sonderwünsche, die gestiegen Greenfees und die hohe Auslastung der Plätze ist die Organisation (die hervorragend klappt) extrem aufwendig. Dafür gebührt Barbara unser aller Dank!
Bis zum nächsten Donnerstag in Alenda.


PM


Die Sieger und Birdie-Spieler auf unserer Website.

Hier geht es zu Meckis Content is available only for registered users. Please login or register

Ein Video aus dem Dschungel mit Kommentar:

Schräger Abschlag, Ball verschwunden.

Im Busch gesucht und gleich gefunden.

Mit Strafschlag draußen weiter schlagen?

Da müsst Ihr mal den Heinz befragen,

Der wühlt sich in Gestrüpp mit Stacheln

Um den Ball hinaus zu Kacheln.

Von außen ist kaum was zu sehen,

Man hört nur Rascheln, kann nix verstehen.

Doch nach ner Weile: der Ball fliegt raus!  

Zerkratzt kommt Heinz aus dem Busch heraus.

Vom Wühlschwein zurück zum aufrechten Gang:

Ein Golfer mutiert sein Leben lang!