Bonalba am 21.5.2020

Liebe Golffreundinnen und Golffreunde,

nach den vielen Wochen mit den massiven Einschränkungen durch die Coronakriese fuhr ich mit grosser Freude bei bestem Golfwetter zum Golfclub Bonalba.

Es war sehr schön, dort 20 sehr gut gelaunte Golffreundinnen und -freunde wieder zu treffen. Die 5 Flights starteten pünktlich um 10:20 auf dem sehr schön gepflegten Platz auf eine wunderschöne Golfrunde.

Bei mir endeten die ersten zwei Löcher gleich mit Streichresultaten, was wohl der Tatsache geschuldet war, dass ich ja 9 Wochen keinen Schläger mehr in der Hand hatte und auf Bonalba auch kein umfangreiches Einschlagen möglich ist. Mit dem Rest der Runde war ich aber durchaus zufrieden, es wurden ja doch noch 31 Nettopunkte.

In unserem Flight, der von unserem Captain Barbara angeführt wurde hatten wir sehr viel Spaß, wir haben den ganzen Coronamist vergessen und so verging die Runde viel zu schnell.

Im Clubhaus angekommen hat uns der Corona-Wahnsinn gleich wieder eingeholt. Das Restaurant, auch auf der Terrasse, war geschlossen, und wir warteten an zwei Tischen vor dem Haus sehr ungemütlich auf die Turnierergebnisse, die Barbara versuchte in dieser Umgebung zu ermitteln.

Obwohl wir, anständig wie wir sind, ausreichend Distanz zueinander hielten, wurden wir dann mehrmals vom Clubpersonal aufgefordert, die Gruppenbildung zu unterlassen. So wurde dann entschieden, keine Siegerehrung zu machen und die Ergebnisse nur im Internet zu veröffentlichen.

Damit endete dann ein wunderschöner Golftag, doch noch mit einem kleinen Corona-Beigeschmack. Das ist halt so in dieser Zeit, hoffentlich geht das bald vorbei.

Das nächste Turnier ist am Donnerstag, den 28.5., in Puig Campana, da ist auch das Terassenrestaurant geöffnet, und somit kommt auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz.

Helmut M

Ergebnisse:

1. netto  Mike J.                            35 Pkte

2. netto  Helga-Maria G.-B.    33 Pkte

3. netto  Anne G.                            31 Pkte

Bildergalerie

Puig Campana 15.5.2020

#LifeBeginsAgain

Liebe Golffreundinnen und -freunde,

es hat Spass gemacht, richtig Spass, Euch zu sehen, auf diesem wunderschönen 9Loch Golfplatz Puig Campana in Finestrat.

Ok, es ist immer eine Herausforderung, diesen Platz zu finden. Statt mein NAVI im Auto habe ich diesmal den Platz mit meinem Iphone finden lassen und das hat super geklappt. Wir haben ja alle gequietscht vor Lust, als die Mail von Barbara letzte Woche kam.

Nach mehr als 2 Monaten Ausgangssperre, Homeoffice, Quarantäne, jetzt Ausgangsbeschränkung, egal wie wir es nennen, wir waren jetzt reif für den Campo.

17 „ausgehungerte“ Girls und Boys, mit heftigen Entzugserscheinungen, trafen sich also zwischen 10h – 11h Uhr im Campo Puig Campana.

Die Begrüssung war den Corona-Regeln entsprechend freundlich bis herzlich auf Distanz. Die 5 Flights symbolisierten die Hiergebliebenen, (weil sie nicht rechtzeitig vor dem Lockdown wegkamen) oder die hier immer seßhaften Fans vom GCCBN. Unser Mädels-Flight war sehr entspannt und entschleunigt. Denn wir hatten genug Luft nach vorne und hinten. 

Der Platz war natürlich in einem hervorragendem Zustand, das muss man nach dieser langen Abstinenz und Erholung ja nicht erwähnen. Horst Lichter würde sagen: Ein Träumchen. Man ging oder fuhr wie auf einem grünen, weichen Teppich. Kein Rechen am Bunker, die Fahne blieb immer drin, kein fremder Ball wurde gesucht oder angefasst. Kein Körperkontakt, egal mit welchen Emotionen auch immer. Natürlich auch kein Händeschütteln oder Bussi. Ich glaube das war ein sehr guter, optimistischer Start ins Golfen mit Corona. Also gar nicht sooooooo schlimm.

Das konnten wir dann alle nach dem Spiel in dem sehr schönen Clubhaus, natürlich auf der Terrasse, Revue passieren lassen. Mit entsprechendem Abstand und lecker Bierchen, Weinchen o.ä. natürlich!  Das erste Golfen mit Corona-Standard ist für alle fremd und ungewohnt, man ist vorsichtig und wachsam, obwohl es uns noch lange Zeit begleiten wird. Also ich finde, wir haben das alles trotzdem sehr genossen und hatten einen tollen Golftag. Barbara und Peter haben wieder alles super organisiert und gemanagt, auch das Wetter. Angenehm und schön. Und es soll ja noch besser werden!

Zu den Spiel-Ergebnissen kann ich nichts konkretes sagen, guckt bitte auf die Homepage. Der nette, aber sehr korrekte Kellner, wies uns auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Abstände hin, sodass eine Rudelbildung auf der Terrasse zur Preisverleihung nicht möglich war.

Ich kann mich nur erinnern, dass ich die begehrte Flasche Wein von Barbara in Verbindung mit meinem Namen überreicht bekam, aber da hatte ich schon das 2. Glas Wein und es konnte mich nichts erschüttern. (Wir hatten natürlich am Loch 18 „Last Put“ gespielt und Birgit hat’s erwischt) Ich wusste aber sofort, dass ich keinen Preis gewonnen hatte, sondern jetzt dran war, den Bericht zu schreiben…

Jürgen Bangemann hat bezüglich der geplanten Clubreise am 21./22. Oktober rundgefragt. Viele der Anwesenden haben Interesse bekundet, aber es ist ja leider noch nicht absehbar, wann wie viele Clubmitglieder wieder hier sein können. Also Interesse besteht bestimmt, aber zZ ist alles möglich oder unmöglich. Mehr Details sind auf der Club-Website verfügbar.

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Spiel, lt. Wetterkarte bei prallem Sonnenschein.

HMGB

nach langer Zeit wieder ein Bilderbuch von Mecki

GOLFREISE 2020

Liebe Golffreunde,

optimistisch wie wir nun einmal sind, haben wir trotz Corona-Krise auch für dieses Jahr wieder eine Golfreise geplant. Sie führt uns nach Süden in die Region Murcia zum Mar Menor.

Ziel ist das Golfresort RODA San Javier. Übernachten werden wir im Hotel 525 in Los Alcazares. Als Termin sind  Mittwoch/Donnerstag  der 21./22. Oktober vorgesehen.

Wir werden am Mittwoch morgens mit dem Bus ab Teulada starten und ab 12.12 Uhr die erste Golfrunde beginnen.  Nach dem Spiel Fahrt zum Hotel.

Den Abend wollen wir in einem nahgelegenem Restaurant bei einem gemeinsamen Essen verbringen.

Am Donnerstag starten wir mit dem ersten Abschlag ab 09.09 Uhr. Nach dem Spiel  Siegerehrung bei gemeinsamem Essen im Clubhaus. Abfahrt sollte gegen 18.00 Uhr sein, so dass mit der Ankunft gegen 20.00 Uhr in Teulada gerechnet werden kann.

Die Kosten betragen pro Person im

Einzelzimmer/Frühstück/2xGreenfee ohne Buggy        210,00 €

Einzelzimmer/Frühstück/2xGreenfee mit Buggy           222,00 €

Doppelzimmer/Frühstück/2xGreenfee ohne Buggy      180,00 €

Doppelzimmer/Frühstück/2xGreenfee mit Buggy         192,00 €

Dazu kommen die Buskosten von ca. 30,00 €.

Mit der Anmeldung wird eine Anzahlung von 50,00 € pro Person fällig, die verfällt,  falls nach verbindlicher Buchung des Hotels von der Reise zurückgetreten wird. Aufgrund der derzeitigen Situation ist der Zeitpunkt einer kostenlosen Stornierung noch nicht festgelegt, er wird aber keinesfalls vor dem 01.09. liegen.

Die Anmeldungen macht bitte telefonisch unter Content is available only for registered users. Please login or registeroder per Mail unterContent is available only for registered users. Please login or register

Wir hoffen auf rege Beteiligung und wünschen Euch eine möglichst komplikationsfreie Golfsaison bei guter Gesundheit.

Birgit und Jürgen.

Gedanken zur Sperrung der Golfplätze

Golf, eigentlich das perfekte Spiel für die Corona-Tage. Leider ist es in dem Fall ein Sport, und deshalb sind die Anlagen geschlossen. (Ach, hätten doch die LeugnerInnen recht! Denen müssen wir immer von 1.500 weggeschwitzten Kilokalorien pro Runde bei mindestens 14.000 Schritten erzählen)

Außer Solojoggen ist kein Sport so coronakompatibel wie Golf. Man ist an der frischen Luft, social distancing gelingt mühelos, und man berührt nichts Fremdes, also ist selbst theoretische Kontaktinfektion über Gegenstände quasi ausgeschlossen.

Golf ist nichts anderes als Spazierengehen mit einer Tasche auf dem Rücken oder Trolley und ab und an einem Eisenknüppel in der Hand. Golfplätze sind also Wanderwiesen, nur eben mit ein paar Fahnenstangen zwischendurch.

Aus dem ABC der Vorurteile:  F wie Four: Schreien Leute angeblich auf den Golfplätzen. Richtig ist: Sie rufen möglichst laut FORE – klingt gleich, meint aber: Ball auf Abwegen, Vorsicht, Gefahr, schnell ducken, Hände über den Kopf. FORE bedeutet: Flying object reaching earth.

Nur derzeit sind halt andere unsichtbare Flugobjekte unterwegs. Manche ihrer Skizzen kommen einem Golfer wie gemeine Karikaturen seiner Bälle vor.

Schreien wir dem herumschwebenden Virus HOAP (hovering objects attacking people) entgegen!!!

Es klingt im Englischen wie HOPE

Barbara L.

Alle Pläne sind hinfällig

Liebe mitleidende Golfer und Golferinnen

Corona hat uns allen einen gewaltigen Strich durch unsere Planung gemacht.  Wir können nur hoffen, dass dies nicht noch größere Ausmaße annimmt, denn unsere Gesundheit ist das höchste Gut, was wir haben, wie wir nun unschwer erkennen können.

Da ein Ende noch nicht in Sicht ist, sind vorerst alle Termine gestrichen, bis ich ein ok von den Golfplätzen bekomme. Die danach bereits gebuchten Termine werden dann natürlich eingehalten. Wie einige Plätze mir mitteilten, nutzen diese die Zeit, um ihre Plätze auf ‚Vordermann‘ zu bringen.

Es bleibt zu überlegen, ob wir unsere ausgefallene Clubmeisterschaft als größeres Event in den Herbst verlegen und somit auf die Herbstmeisterschaft in diesem Jahr verzichten.

Unsere Hauptversammlung kann hoffentlich noch vor der Sommerpause stattfinden, sobald Javea den Club wieder öffnet. Dies wird mit Sicherheit erst nach Ostern sein. Termin wird dann auf unserer Seite bekannt gegeben.

In der Hoffnung, euch möglichst bald gesund wieder zu sehen,

liebe Grüße (schönes Spiel wäre mir lieber)

Barbara L.