Font del Llop am 24.11.2022

Ein paar ereignisreiche Wochen liegen hinter uns. Da wäre zunächst die Clubmeisterschaft zu nennen, die alle Jahre wieder den sportlichen Höhepunkt unserer Golfsaison darstellt. Auch bei der leider verlorenen Begegnung mit Costa Blanca Süd kämpften abermals alle Teilnehmer um die Ehre unseres Club. Die vor kurzem erfolgte Amtsübergabe des Captainpostens an Robert bringt zwar einige Umstrukturierungen mit sich, die aber nicht unweigerlich etwas Schlechtes bedeuten. Meines  Erachtens macht er seinen neuen Job gut und gestaltet die wöchentlichen Golfturniere für uns alle so angenehm wie möglich. Die Saison neigt sich langsam dem Ende. Die besinnlichen Feiertage rücken näher. Um so unglaublicher ist es, dass wir den 24. November 2022 schreiben und immer noch halbärmelig und mit kurzem Beinkleid unserem Hobby in freier Natur nachgehen können. Treten wir mit unseren Lieben in der Heimat in Kontakt, die teilweise schon im Schnee sitzen, sind wir uns nicht sicher, ob wir unser Glück mit Ihnen teilen oder sie lieber nicht unnötig damit belästigen sollen. 

Der Golfcourse Font del Llop, im Herzen der Provinz Alicante, genauer gesagt in Monforte del Cid, gelegen, bot sich uns wie immer in gutem Zustand. Die schottische Form des Platzes erlaubt ihm eine natürliche Eingliederung in die ihn umgebende Landschaft mit ihren Bergen, Flüssen und Seen. Die mit internationalen Maßen gestalteten Fairways stellten erneut eine Herausforderung dar, ebenso die Greens mit ihrer charakteristischen Persönlichkeit sollten gut gelesen und dann auch noch gemeistert werden. Kennt man den Platz, kann man mit einem strategischen Spiel eine gute Runde genießen. Schade nur, dass das nicht immer funktioniert. Genauso wie die Golfbahnen geht das Spiel bergauf und bergab, wie im richtigen Leben. Spielt man ein paar gute Turniere, folgen irgendwie unweigerlich qualitativ weniger wertvolle. Dafür erhöht sich die Quantität der Schläge. Will man zu viel, kann es schief gehen. Erwartet man zu wenig, wird einem fehlender Ehrgeiz nachgesagt. Die richtige Balance zu finden, stellt sich als die anspruchvollste Aufgabe heraus. Klappt es dann manchmal, weiss man auch nicht genau warum. Ich habe nach wie vor noch nicht heraus gefunden, ob es mich beruhigen oder anspornen soll, dass es angeblich allen Golfspielern so geht. Somit steht der nächste Termin für die Quälerei in der Folterkammer bei unserem Trainer Nico bereits fest. Schließlich ist er jung und braucht das Geld. Außerdem verlässt man den Unterricht immer mit ein paar Tipps mehr und einem guten Gefühl.

Nichts desto ferner freuen wir uns mit den glorreichen Siegern, die entweder ihre Fähigkeiten abermals unter Beweis stellten oder nach langer Durststrecke endlich wieder zu den Gewinnern zählten. 

Unbestritten habe ich nicht nur die Ehre den obligatorischen Bericht zu kreieren, sondern Euch noch die heitere Kunde vom absoluten Highlight des Tages anzutragen. Auf der Heimreise mit dem Bus stoppte dieser, um einige unserer Golffreunde an ihr Ziel in Altea zu bringen. Scheinbar unbemerkt verließ auch dort unsere ehemalige Chefin, die liebe Barbara, das Gefährt, aber nur, um rasch einem natürlichen Bedürfnis nachzugehen. Nach Erledigung der Dringlichkeit erspähte sie mit großem Schrecken den sich vom Parkplatz entfernenden Bus.

Auch die Anhaltergesten der Ausgestiegenen auf der gegenüberliegenden Strassenseite nach der Wendung des Busses blieben nicht zuletzt aufgrund der schon eingesetzten Dunkelheit vom Fahrer ungesehen. Hinzu kam noch, dass Barbara für diesen kurzen „Ausflug“ weder ihr Handy noch Geld dabei hatte, Das zeigt uns mal wieder, wie abhängig wir doch mittlerweile von all diesen Dingen sind. Kurzum konnte schlussendlich eine Fahrt mit dem Taxi zu ihrem in Teulada befindlichen Automobil organisiert werden. Für große Erheiterung sorgte diese Story bei denjenigen von uns, die bereits hungrig auf das Eintreffen Barbaras im Restaurant warteten. Sorry, liebe Barbara, aber Schadenfreude ist immer noch die schönste Freude. 

In diesem Sinne gehabt Euch wohl und auf ein baldiges Wiedersehen diesmal im Norden.

A.D.

ZuContent is available only for registered users. Please login or register

Golfturnier in Alenda am 18.11.2022  

Mit gemischten Gefühlen habe ich mir am Montag unter „El Tiempo“ den Wetterbericht für Alenda angesehen. Da gab es noch eine Vorausschau mit Regen.

Aber wie schon so oft muss der Wettergott unseren Golfclub besonders mögen. Wir hatten wirklich schönes Wetter, auch wenn der Wind mir etwas stark erschien, die Bälle wurden doch nicht so stark abgelenkt. Auch wenn unsere Profis das sicherlich etwas anders empfunden haben.

Mit 10 Fligts waren wir doch eine recht große Gesellschaft, und das war auch schön so, denn man sah sich mal wieder und konnte sich mit vielen netten Golfern unterhalten. Auch die Fahrt im Bus ist für viele von uns doch immer eine gute Vorbereitung und ein guter Abschluss.

Ich fand, dass der Platz in einem guten Zustand war, auch wenn die Grüns nicht überall im Toppzustand waren, dieses lag aber an den Spielern vor uns, bestimmt nicht aus unserem Club, die die Pitchmarken einfach nicht oder schlecht ausgebessert hatten.

Es ist einfach immer wieder schön, so einen Golftag zu erleben, auch wenn die Ergebnisse für manchen nicht den gesteckten Erwartungen entsprachen, das gilt auch für mich.

Insgesamt gab es doch gute Ergebnisse und die Spieler der Kategorien A und B freuten sich über die guten neuen Golfbälle. Dieses Mal wurden auch wieder Birdies erzielt, herzlichen Glückwunsch.

Warum möchte man sich gern vom Schreiben des Berichtes immer drücken? Ich habe beim Nennen meines Namens nicht hingehört oder nicht hinhören wollen.

Ich muss jetzt sagen, dass das Berichtschreiben eigentlich gar kein Problem ist, sondern etwas Positives ist, nicht nur wegen der guten Flasche Wein, da man den ganzen Tag noch einmal gedanklich ablaufen lassen muss, und dabei alles noch viel stärker verinnerlicht.

Ich muss dabei auch daran denken, wie schön es in unserem Golfclub ist, dass man vielfach mit Golfern aus unterschiedlich Nationen spielt, und anschließend gemütlich an einem Tisch sitzt und sich ganz prima versteht. Dieses Mal waren an meinem Tisch: 1 Schweizer, 1 Österreicher und 2 Deutsche.

Vielen Dank auch an unseren Captain Robert für seine Organisation.

Viele Grüße

Jochen  

Zu Content is available only for registered users. Please login or register

Captains Amtsübergabe auf El Bosque am 10.11.2022

Der Bericht vom Spiel in El Bosque  mit Costa Blanca Nord.

Erstmals waren die Wettervorhersagen nicht ganz so gut wie viele sich das erwünscht hatten aber der Tag fing gut an und die Sonne kam und ist den ganzen Tag geblieben. Lange Hosen und Pullover waren total überflüssig!!

In unserem Flight waren wir zu dritt, Egon aus der Schweiz und Gast Bertus und ich beide aus den Niederlande. Ich kann euch sagen die Unterschiede im Handicap waren nicht sehr groß aber die Score Karten bestätigten das nicht. Unser Schweizer Freund spielte vorerst mit seinem Driver, sehr weit aber nicht so gerade wie erwünscht. Dann holte er am vierten Loch sein Holz drei aus den Golfbag und dann fing es an mit den Stablefordpunkten. Die Investitionen beim Golfpro zahlten sich aus, der gepflegte Golfschwung führte zu einem Score von 38 Punkten. Der Grund warum er nicht Erster wurde ist mir unklar, aber ich bin immer davon überzeugt das die Spielleitung die richtige Entscheidungen trifft und wenn sie Fehler macht, verzeihe ich ihr im Voraus.  Noch eine Besonderheit: ich kann jedem empfehlen mit MIR zu spielen , denn letzte Woche spielte ich mit Mike, unser Schatzmeister, der in El Plantio Erster wurde!! Aber ich gönne es Daniel natürlich, der wieder sehr gut gespielt hat, genau wie letzte Woche! Über das Spiel der Holländer können wir kurz sein: zu viel Sand und Wasser und wenig Fairway!!

Abschied von Barbara!! 
Nach zwanzig  Jahre Captain Abschied nehmen ist schon was!! Einen schönen Blumenstrauß, wieder die richtigen und lieben Worte von Dieter und auch noch einen Wanderpokal. DANKE! DANKE! DANKE!! 

Ich wünsche unserem neuen Captain Robert viel Erfolg mit seinem nicht immer leichten Job und einen Teflon Rücken wo vieles unwichtiges runter rutscht.

Jan Bruning

(Ich mochte mich im Voraus entschuldigen für die Fehler in diesem Bericht )

Zu Poschis Bildern Content is available only for registered users. Please login or register.

Anmerkung: unsere Satzung sagt, dass bei gleichem Stableford Nettoergebnis der Spieler mit dem besseren Handicap gewinnt.

Süd gewinnt Duell gegen GCCBN am 7.11.2022

Danke an unsere Gastgeber aus dem Süden für die Organisation, den freundlichen Empfang auf dem Golfplatz Vistabella und einen für uns langen aber trotzdem schönen Turniertag mit anschließendem gemeinsamen Essen. Der Pokal ist nach dem klaren Sieg von 8,5 zu 5,5 im Süden geblieben. Wir gratulieren zu diesem Erfolg.

Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber nachdem ich festgestellt habe, dass sich die Erde weiter dreht, gutes Essen auch nach der Niederlage gut schmeckt und der Wein unverändert gut bekommt, ist mir klar geworden, dass die Niederlage keinen großen Stellenwert hat. Wir freuen uns auf das nächste Treffen im Norden und hoffen natürlich, dass wir dann den Pokal gewinnen werden.

Die Ergebnisse pro Flight findet Ihr hier und zu den Fotos von Poschi und unseren Gastgebern geht es hier lang.

El Plantio am 3.11.2022

Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!

Nach diesem Zitat von Wolfgang Goethe komme ich in diesem Jahr das dritte Mal in den Genuss, bei einem guten Tropfen vom Golfclub Costa Blanca Nord einen Bericht über ein Turnier zu schreiben!

Was will man mehr?

Ich hatte mich schon die ganze Woche gefreut, einmal wieder in  El Plantio spielen zu können, da er zu einen meiner Lieblingsplätze gehört. Der Anblick dieser vielen Palmen verleiht dem Platz eine exotische Atmosphäre und wirkt auf mich in schwierigen Situationen immer beruhigend.

Die herzliche Begrüßung der Golfrunde und vor allem einiger Mitglieder, die ich lange nicht gesehen hatte, zeigten mir wieder, wie schön es ist, diesem Kreis anzugehören!

Über meine Flight-Partnerinnen war ich an diesem Tag besonders glücklich, denn es waren alle dabei, die mir besonders am Herzen liegen!  Außergewöhnlicher Weise starteten wir an diesem Tag schon als zweiter Flight! Vor den Männern! Was uns sehr verwunderte!

Der Platz war gut gepflegt, aber er offenbarte uns an einigen Löchern so seine Tücken. Der guten Laune tat dies keinen Abbruch und die Resultate konnten sich auch sehenlassen.

Vor der Siegerehrung gab es an allen Tischen angeregte und lustige Unterhaltungen und Barbara ist es wieder gelungen, am Ende des Turniers uns eine fröhliche Siegerehrung zu präsentieren.

Jetzt blicken wir auf Montag, den 7. November, wo wir hoffentlich erfolgreich gegen Costa Blanca Süd spielen!

Christiane

zuContent is available only for registered users. Please login or register

Alicante Golf am 27.10.2022

Liebe Golffreunde

Wie tief muss man sich unter dem Tisch verstecken, damit Barbara einen nicht entdeckt um den wöchentlichen Bericht zu schreiben?? Ich habs versucht, ging ganz tief in die Hocke, aber Barbara hatte kein Erbarmen: „ der Berichtschreiber dieser Woche heisst CLAUDE“. Dass von nur 2 luxemburgischen Mitgliedern im Verein, alle beide nacheinander zum Bericht antreten müssen, Marc letzte Woche und ich diese Woche, gleicht ja schon fast einem Komplott gegen Luxemburg 🙂

Ich spiele Alicante mit unserem Club seit Jahren, auch privat habe ich ihn schon des öfteren gespielt, aber in so einem tollen Zustand habe ich den Platz noch nie vorgefunden: tolle Fairways, herrliche Greens, Tees toll, je alles in einem absolutem Traumzustand. Respekt an die Greenkeeper von dieser Anlage.!!!

Zum Golftag selbst sei gesagt dass man es nicht hätte besser treffen können, Temperaturen um 25 Grad, kein Wind, toller Platz; alles perfekt um eine ordentliche Runde zu spielen. Dass dies bei mir nicht geklappt hat, hängt mit meiner Verletzung von Mitte des Sommers zusammen ( doppelter Schulterbruch ) : obschon die Verletzung eigentlich von Tag zu Tag besser wird und die Schmerzen nachlassen,  lässt mich mein Kopf bei ( fast) jedem Schlag an Schmerzen denken und ich verzettele mich total und bin nicht entspannt genug um einen fehlerfreien Schlag zu tätigen. Hier muss ich durch, bin aber überzeugt dass ich im Frühjahr wieder an bessere Leistungen anknüpfen kann.

Auf jeden Fall, bedanke ich mich bei meinen netten, sympathischen Flightpartnern, allesamt aus Trier, die mich dauernd aufgemuntert haben.

Obschon dieses Mal anscheinend kein Birdie gespielt wurde, konnten sich aber viele Mitspieler über gute bis sehr gute Resultate freuen. Glückwunsch an die Sieger!! Bei einer gemütlichen Siegerehrung, souverän durchgeführt wie immer durch unseren scheidenden Captain BARBARA, war die gute Stimmung, von einem herrlichen Golftag und vielen guten Resultaten,  zu spüren und wir alle freuen uns auf nächste Woche, hoffentlich bei gleichen Bedingungen , auf EL PLANTIO.

Claude

Content is available only for registered users. Please login or register